Die Science-Fiction-Homepage von Ivo Gloss

 
Inhalt > Bibliographien > Orte

 

Wölfle: Landshut 2000. (1900, Nachdruck 1999)


ORTE VON HEUTE IN DER LITERATUR ÜBER DAS MORGEN UND DAS WENN

Zusammengestellt von Ivo Gloss. Stand 28.12.2012
 

Neu am 28.12.2012: Berlin
Neu am 27.08.2010: Link: Der Mond
Neu am 22.05.2009: München. Passau





1. DEUTSCHLAND
 
 
Baden-Württemberg
Schauplätze phantastischer und utopischer Literatur in Baden-Württemberg: [Karte auf der Seite des SFCBW]

 
 
 
Bayern
Abensberg 2003
Günter Hack: Freistaat - Ein utopischer Heimatroman. Mittelbayerische Druck- und Verlagsgesellschaft, Regensburg 1996
Landsberg 1989 (Alternativwelt)
Als die wirtschaftlich zerrüttete und seit 1987 von einer Militärdiktatur regierte BRD unter dem Unwillen der Mehrheit der Bevölkerung den Geist aufgibt, stoßen die zur Sicherung von Ruhe und Ordnung einrückenden Kräfte der Nationalen Volkarmee allein in der Landsberger Saarburg-Kaserne auf vorrübergehenden Widerstand. Als sich der Fall der Mauer abzuzeichnen begann, hatten sich Teile der westdeutschen Militärregierung hierher abgesetzt und sich für unabhängig erklärt.
Marcus Hammerschmitt: Polyplay. Argument Verlag, Hamburg 2002. S. 61

Landshut 2000
Hermann Wölfle: Landshut im Jahre 2000. Ph. Krüll'sche Universitäts-Buchhandlung, Landshut 1900  [Zur Chronik]...[Cover]
Manching 2045: Raumfahrtzentrale des Großkonzerns Space Cargo.
H. D. Klein: Googol. Heyne-Vlg. (HSF 6349), München 2000. U.a. S. 135 f.  [Rez.]...[Rez. 2]
München 1990: München wird niedergebrannt. (siehe Passau 1981 u.a.)
Carl Amery: Der Untergang der Stadt Passau. Heyne-Verlag, München 1975   Neu am 22.05.2009


2045: Zentrale des Weltraumkonzerns Space Cargo. (Konzerne sind in dieser Zeit mit Staaten vergleichbare Machtgebilde.) Schilderung der Umgebung der ehemaligen Staatskanzlei.
H. D. Klein: Googol. Heyne-Vlg. (HSF 6349), München 2000. U.a. S. 185 ff.  [Rez.]...[Rez. 2]
Passau ????: Siehe Berlin ????
Michael Osten: Die zerbrochene Erde. In: Osten: Die zerbrochene Erde. Martin Wasservogel Verlag, Berlin o. J. [1927]


1981, 1983, 2013, 2112: Eine Seuche reduziert die Menschheit 1981 innerhalb weniger Tage auf ein Fünfzigtausendstel, was auch den Zivilisationsstandard mindert. Das menschenleere Passau wird 1983 von 18 Gründern für den Versuch auserkoren, städtische Organisation und moderne Technik aufrecht zu erhalten. Zur Verhinderung von Konkurrenz werden die anderen Orte im größeren Umkreis in Brand gesteckt (München 1990). Die Passauer Städter machen sich Feinde (ein Großteil des Buches spielt im Jahr 2013) und erliegen schließlich 2112 dem vereinten Ansturm von aus dem Rosenheimer Gebiet stammenden Jägern und Bauern und aus Ungarn stammenden nomadisierenden Reitern.
Carl Amery: Der Untergang der Stadt Passau. Heyne-Verlag, München 1975  Neu am 22.05.2009 

ca. 2065
Marcus Hammerschmitt: Troubadoure. In: Jeschke (Hrsg.): Das Wägen von Luft. Heyne-Vlg., München 2000 (S. 297-337)

 
 
 

Berlin
Berlin ????: Die Erde zerbricht in zwei Teile, aus denen selbständige Himmelskörper werden. Die in Nord-Süd-Richtung verlaufende Bruchlinie wird just durch Berlin gehen. Achten Sie am 1. Januar eines jeden Jahres auf Risse im Pflaster u.a. folgender Straßen und Plätze: Spittelmarkt, Kommandantenstraße, Oranienstraße, Gitschiner Straße, Hasenheide, Tempelhofer Feld, Mombijouplatz, Rosenthaler Tor. Entscheiden Sie sich rechtzeitig, auf welchem der beiden neuen Planeten Sie verbleiben möchten. Die Bruchlinie wird im weiteren auf deutschem Gebiet von Rügen kommend bei Greifswald, Templin, Meißen und Passau entlang verlaufen.
Michael Osten: Die zerbrochene Erde. In: Osten: Die zerbrochene Erde. Martin Wasservogel Verlag, Berlin o. J. [1927] [Verkauf]

1944/45 und 1953
Alternativwelt, in der das Hitlerattentat vom 20. Juli geglückt ist. Mit vielen genauen Straßen- und Hausnummernangaben.
Christian von Ditfurth: Der 21. Juli. Droemer, München 2001

1975
- Großbrand von Berlin vernichtet das westliche Stadtviertel und die Stadtbibliothek
Robert Heymann: Der unsichtbare Mensch vom Jahre 2111, Julius Püttmann, Leipzig, Berlin, 1909 (Hinweis von Bernd Wiese)  Neu am 28.12.2012

1997
Die Benutzung aller Verkehrsmittel ist unentgeltlich. In der U-Bahn gibt es nur Sitzplätze an den Längsseiten der Wagen. Trinkgelder in Restaurants und anderswo sind abgeschafft. Es gibt geräuscharme Schwingenflieger-Flugzeuge.
Postdamer Platz: Das im Krieg zerstörte Warenhaus ist wieder aufgebaut.
Ecke Friedrichstraße/Leipziger Straße: "An Stelle der schmalen Straße war hier eine solche von größerer Breite als die Leipziger Straße angelegt worden. Auf beiden Seiten zogen sich herrliche Läden hin, die durchgehende Glasdächer längs des ganzen Straßenzuges überwölbten."
Flughafen Tempelhof: Hier starten nun auch Raumschiffe.
Ernst Homann: Im Jahre 1997. In: Du und ich. Der Jugend-Almanach. Erich Schmidt Verlag, Berlin 1947

2000
Alternativweltroman, der in Berlin, der Hauptstadt der neuen, um die ehemalige BRD vergrößerten DDR spielt.
Marcus Hammerschmitt: Polyplay. Argument Verlag, Hamburg 2002

Nahe Zukunft: "Nach dem Hauptstadtaufschwung fällt die Stadt schnell in einen Zustand sozialer und baulicher Verwahrlosung. ... die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer weiter." (Gerd Frey) Das ehemalige KaDeWe ist nun Polizeipräsidium.
Florian Nelle: Kalter Frühling. Ariadne Vlg, 1998
Nahe Zukunft: Berlin steckt unter einer Kuppel mit künstlichem Klima. "... einer der berlinerischsten SF-Romane, die der Rezensent je gelesen hat ... ein vertrautes und doch verfremdetes Szenario." (Fred Siebert)

Hartwig Hilgenstein: Digitale Tänzer. Argument Verlag, 1998

"Nachdem Berlins Innenstadt von 2031-2040 unter die Erde verlegt worden war, hatte man den Abschluß der Bauarbeiten mit einer Weltausstellung feiern wollen. Und zu einer zünftigen Weltausstellung gehörte nun einmal ein Nachbau des Londoner Kristallpalastes von 1851." (S. 381) Noch vor der Eröffnung verseuchen unbekannte Täter jedoch das gesamte unterirdische Areal mit radioaktivem Material, dessen Entsorgung voraussichtlich bis 2065 dauern wird.
Marcus Hammerschmitt: Troubadoure. In: Jeschke (Hrsg.): Das Wägen von Luft. Heyne-Vlg., München 2000 (S. 381 f., 405-439)
"In Berlin spielender utopischer Roman. Am Himmel erscheint eine hell strahlende Kugel, und seltsame Kreisel versetzen die Menschen in Tiefschlaf. Gleiches geschieht in den meisten Großstädten der Welt. Im letzten Moment kann die Invasion von einem amerikanischen Ingenieur gestoppt werden. Laut Nachwort des Übersetzers aus dem Jahre 14983 fand sich der vorliegende Text im Jahre 8852 in den Ruinen der Berliner Unibibliothek." (Peter Stamm)

Friedrich Kroner: Der Kreisel. Juncker, Berlin 1923



Anthologie: Wolfgang Both (Hrsg.): Berlin in SF-Romanen und -Geschichten. Jahresgabe für Mitglieder des SF-Clubs "Andymon", Berlin Weihnachten 2008, 68 S.

 

Friedrich Kroner: Der Kreisel. Juncker, Berlin 1923


 
 
 
Brandenburg
Perleberg ca. 2065: Eine Sekte hat eine Maya-Tempelanlage errichtet.
Marcus Hammerschmitt: Troubadoure. In: Jeschke (Hrsg.): Das Wägen von Luft. Heyne-Vlg., München 2000 (S. 396-403)
Strausberg 8. Mai 1945
Alternativwelt, in der das Hitlerattentat vom 20. Juli geglückt ist: Die Russen stehen an der Oder, die Westalliierten rüsten zur Überquerung des Rheins, da startet in Strausberg ein deutscher Bomber und erzwingt den Waffenstillstand: Er hat die Stadt Minsk ausgelöscht und damit der Welt demonstriert, dass Deutschland im Besitz einer neuen, schrecklichen Waffe ist - der Uranbombe.
Christian von Ditfurth: Der 21. Juli. Droemer, München 2001

Templin ????: Siehe Berlin ????
Michael Osten: Die zerbrochene Erde. In: Osten: Die zerbrochene Erde. Martin Wasservogel Verlag, Berlin o. J. [1927]

 
 
 
Hamburg
Hamburg 193?
Die fiesen Franzosen greifen an!
Johann von Leers: Bomben auf Hamburg. Vision oder Möglichkeit. R. Voigtländers Verlag, Leipzig 1932

1948
Überwiegend in Hamburg spielend. Mit Straßenangaben. Zwar handelt es sich um eine Alternativwelt, in der Hitler 1945 entkommen konnte, jedoch dürfte das die Ruinen von Hamburg nicht sonderlich berühren.
Ronald M. Hahn und Horst Pukallus: Wo keine Sonne scheint. Verlag Nummer Eins, 2001
Ca. 2025. Fast ausschließlich in Hamburg spielender Roman um das Klonen von Menschen und die Bekämpfung von Ölverschmutzungen. Allerdings kaum genauere Ortsangaben.

Bernhard Kegel: Sexy Sons. Ammann Verlag, Zürich 2001
(aus gegebenem Anlass geringfügig retuschiert)

 
 
 
Hessen
Frankfurt/M. 2050: "Eine Gigametropole Frankfurt mit den Vororten Hanau oder Offenbach, dazwischen Naturschutzparks, die Menschen nicht mehr betreten dürfen. Keine Autos mehr, kaum Flugverkehr - superschnelle Züge stellen die innereuropäischen Verbindungen her. Die durch das Ozonloch angestiegene UV-Strahlung hat Lebensart und -rhythmus der Menschen verändert. Spaziergänge sind nur in Schutzanzügen möglich ... Über allem thronen ... die bioelektrischen Computer, die den Menschen die Arbeit und das Denken abnehmen, die Bundestagsabgeordneten zur Wahl aufstellen und die Wirtschaft kontrollieren." (U. Perchtold)
Rosemarie Kentmann: Julias Versuchung. Utopischer Wirtschaftsroman. Gabler Vlg., Wiesbaden 1989
2120

Rosemarie Kentmann: Der Mann, der Berge versetzt. edition fischer im R. G. Fischer Verlag, Frankfurt/M. 1996
Wetzlar Anthologie mit SF und Phantastik über Wetzlar oder die dortige Phantastische Bibliothek
Thomas Le Blanc: Die ewige Bibliothek. Signet-Vlg., Wetzlar 1990
Anthologie mit SF über Wetzlar

Vom Ende des Domes. Phantastische Bibliothek, Wetzlar 1993

 
 
 
Mecklenburg-Vorpommern
Greifswald ????: Siehe Berlin ????
Michael Osten: Die zerbrochene Erde. In: Osten: Die zerbrochene Erde. Martin Wasservogel Verlag, Berlin o. J. [1927]

 
 
 
Niedersachsen
Cuxhaven 2106: Die Menschheit ist nur knapp der Vernichtung entgangen. Jahrzehnte nach der atomaren Katastrophe versuchen fremde Völker, die Herrschaft zu übernehmen und die Menschen auszumerzen. Völker, die in den entlegensten Ecken des Erdballs gehaust haben und von den Menschen stets in ihrer Existenz bedroht wurden, bis der Big Bang ihnen die Möglichkeit zur Ausbreitung schenkte. Im zerstörten Cuxhaven, das nun Cux genannt wird, trifft die Menschenfrau Solitude nach langer Suche auf Artgenossen und wird sogleich in ein Abenteuer gestoßen.
Sandra Henke: Der Lab'san'dar. Abendstern Verlag, Oktober 2002  [Autoren-Homepage zum Buch]...[Verlags-Homepage]

 
 
 
Nordrhein-Westfalen
Dormagen 1996: Ein Störfall vernichtet das Bayer-Werk und die Stadt Dormagen.
Klas E. Everwyn: Der Dormagener Störfall von 1996 - Eine Legende. Dormagener Verlagsinitiative, Dormagen 1983
Köln Alternativwelt: "Als 1945 die amerikanischen Streitkräfte Köln verwalten, wird vom Stadtkommandanten Col. Patterson und dem Bürgermeister Konrad Adenauer beschlossen, die zerbombten zwei Quadratkilometer der Kölner Innenstadt als Mahnmal des Krieges unrestauriert zu lassen. Mit der Zeit entwickelt sich diese "Nekropolis Cologne" zu einem düsteren Disneyland." (K. Beck-Ewerhardy)
Rolf Hülsebusch: Nekropolis Cologne. Köln-Krimi. Emons-Verlag 2006

2043
Gabi Neumayer: Die Begrüßungsrede des Leiters der medizinischen Fakultät der Universität Köln zum Wintersemester 2043. In: Alien Contact 30 (1998)

2068: Aufstand der Alten. Europa ist mit China verbündet. Eine Kölner Orwelliade.
Stefan Blankertz: 2068. Köln-Krimi. Verlag Emons, 2007 [mehr bei BüecherTreffe.de]...[mehr bei Amazon}

 
 
 
Sachsen
Leipzig 1999: "Leipzig, das bis dahin schon erstrangige Heimstatt des Warenaustausches gewesen ist, wurde am 5. März 1978 von den Vertretern aller Völker zur 'Stadt der Weltmesse' gewählt." Wer aus München anreist, kann dies mit einer altmodischen atomgetriebenen Einschienenbahn tun, schneller aber mit dem "Stratosphärenexpress". Das Wetter wird nicht gemeldet, sondern gemacht. Anläßlich von Jahrtausendwende und Weltmesse finden 1999 zusätzliche Olympische Spiele in Leipzig statt.
Werner Bender: Messeabenteuer 1999. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1956
ca. 2065

Marcus Hammerschmitt: Troubadoure. In: Jeschke (Hrsg.): Das Wägen von Luft. Heyne-Vlg., München 2000 (S. 344-359)
 
 
 
 


Werner Bender: Messeabenteuer 1999
Meißen ????: Siehe Berlin ????
Michael Osten: Die zerbrochene Erde. In: Osten: Die zerbrochene Erde. Martin Wasservogel Verlag, Berlin o. J. [1927]

 
 
 
Schleswig-Holstein
Kronsforde Alternativwelt 1988:
Am 29. Mai ereignet sich hier ein grauenvolles Verbrechen.
Oliver Henkel: Kaisertag. Accra, 2002. S. 180 ff.  [Homepage zum Buch]
Lübeck Alternativwelt 1988:
Der Roman spielt fast ausschließlich im Lübeck einer Alternativwelt, in der es keinen der Weltkriege gegeben hat und das Kaiserreich fortbesteht.
Oliver Henkel: Kaisertag. Accra, 2002. S. 180 ff.  [Homepage zum Buch]

 
 
 
Thüringen
Erfurt Eine Sondermülldeponie in der Nähe der Stadt führt zum Abbau des männlichen Sexualhormons Testosteron. Die Stadtregierung ignoriert das Problem, die männliche Bevölkerung jedoch nicht. Es kommt zu Unruhen.
Stefan Sommer: Erfurt: Samenkiller unterwegs? Vlg. Frieling & Partner, 1997

 

2. AUSLAND
 

Hongkong 1997: Hongkong als Kern eines antikommunistischen Aufstandes in Südchina
Christine Grän: Hongkong 1997. Econ Verlag, Düsseldorf, Wien, New York 1991
Jerusalem 2011: Durch eine vermutlich von Terroristen gezündete 5-Megatonnen-Plutonium-Bombe zerstört.
H. D. Klein: Googol. Heyne-Vlg. (HSF 6349), München 2000  [Rez.]...[Rez. 2]
Moskau Alternativwelt 1954
Vladimir Sorokin: Der himmelblaue Speck [Goluboje salo. 1999]. DuMont, Köln 2000, S. 229 ff.  [Rez.]
Minsk Alternativwelt 1945
Die Stadt wird am 8. Mai Opfer der Demonstration einer neuen Waffe der Deutschen - der Atombombe.
Christian von Ditfurth: Der 21. Juli. Droemer, München 2001 (S. 271 ff.)
Siena 2045
H. D. Klein: Googol. Heyne-Vlg. (HSF 6349), München 2000. S. 102 ff.  [Rez.]...[Rez. 2]
Wien 19??: Wien nach Erlass eines Gesetzes über die Ausweisung der nichtarischen Bevölkerung aus Österreich.
Hugo Bettauer: Die Stadt ohne Juden. Ein Roman von übermorgen. Gloriette Verlag, Wien und Leipzig 1922  [Volltext]..[Zum Autor]  Neu am 25.04.03

19??
Rudolf B. Weitzer: Das sterbende Wien. Waldheimatverlag Mürzzuschlag, Wien 1926

1996: Fremdenfeindlichkeit, Gewalt, Armut. Skinheads und Banden jugendlicher Einwanderer aus dem Osten terrorisieren ihre Umwelt. Heimliche Deportationen finden statt.
Karin Ivancsics: Panik. Fama Vlg., München 1990  [Titelvettern]
21. Jahrhundert: Wien in der Zukunfts-Fantasy-Welt des Shadowrun

Leo Lukas: Wiener Blei. Fantasy Productions, Erkrath 1998 (2001 auch im Heyne Vlg.)

[Überblicksartikel zum Thema auf der Homepage der Wiener Stadt- und Landesbibliothek]

Erstausgabe von 1922
Zürich 2100: "Utopie eines Weltverbesserers, der von neuen Uhren und Weltkalendern über Wirtschaft, Kunst, Religion, Moral bis zum individuellen Verhalten alles regeln will. Bildungsbürgerliches Antike-Pathos gemischt mit sozialistischen Utopien und fertig ist Soleja, ehemals Zürich, im Jahre 2100. Die interessanten sozialistischen Ansätze werden unterbrochen durch die emphatisch herumjauchzenden Sonnenkinder." (Kommentar aus ZVAB übernommen)
Mundus [Jakob Vetsch]: Die Sonnenstadt. Grütli-Buchhandlung des Montana-Verlags, Zürich 1923


- Der Mond in der phantastischen Literatur (Artikel und Bibliographie bei sf-netzwerk.de) 

Interessiert Sie das? Haben Sie Verbesserungsvorschläge zur Konzeption? Schicken Sie Ihre Anregungen an: webmaster@gloss-science-fiction.de
 
 

Falls am unteren Bildrand keine Menü-Leiste vorhanden ist, diese aber gewünscht wird  Ja  Mit Frames navigieren?  Nein Wenn Sie am unteren Bildrand eine Menü-Leiste sehen, diese aber nicht haben wollen


click here


Inhalt > Bibliographien > Orte
Copyright (C) 2002-2012 by Ivo Gloss

hatte die Homepage


Besucher dieser Seite seit 20.08.2010

Bookmark and Share