Die Science-Fiction-Homepage von Ivo Gloss
Inhalt > Bibliographien > Was lesen?

 
 

WAS LESEN?
 
 

A) Meine persönlichen Favoriten in der Science Fiction (Stand 09.05.2014)

B) Science-Fiction-Ranglisten und -Preisträger (Stand 09.05.2014)

C) BESTSELLER-LISTEN (Stand 05.11.2010)





A) MEINE PERSÖNLICHEN FAVORITEN IN DER SCIENCE FICTION

Link vom 09.05.2014 (Andere Bestenlisten: Florian Breitsameter)
Link vom 04.09.2009 (Andere Bestenlisten: Oliver Miller)
Link vom 03.11.2006 (Andere Bestenlisten: Amazon-Kunde)
Link vom 30.12.2005 (Andere Bestenlisten: Fraktalisman)
 

Im folgenden liste ich einmal einige der SF-Werke auf, die mit dafür verantwortlich sind, dass ich mich dem Genre seit nun schon mehr als 20 Jahren verbunden fühle. Diese Aufstellung kann nicht mehr aussagen, als dass die genannten Titel unter denen, die ich gelesen habe, mir ganz besonders gefallen haben. Es ist keine objektive Auswahl der besten SF überhaupt und auch nicht der besten Werke eines aufgeführten Autors. Da es sich letztendlich um eine Leseempfehlung handeln soll, habe ich die Titel, bei denen ich mir relativ sicher bin, dass sie mich (und Sie) heute nicht mehr so wie damals beeindrucken würden, von vornherein weggelassen. Übrig blieben die eher sicheren Empfehlungen, die in der Abteilung I zusammengefasst sind, sowie eine Abteilung II, bei deren Inhalt es schon durchaus einmal sein kann, dass mich die Erinnerung etwas trügt, oder wo einfach bestimmte speziellere Interessen Voraussetzung dafür sein könnten, das Buch oder die Erzählung besonders gut zu finden. Die Texte aus der Abteilung II müssen also nicht zwingend die schlechteren sein, nur Ihr Risiko enttäuscht zu werden, ist höher.
    Mir jedenfalls gefällt besonders solche Science Fiction, die originelle Ideen stimmig umgesetzt präsentiert. Wenn es dem Autor dann außerdem noch gelingt, das Gefühl anzusprechen - um so besser. Nur ungern dagegen beschäftige ich mich mit Zyklen dickleibiger Romane, in denen es im wesentlichen um Intrigen und Palastrevolten geht und die nur deshalb nicht im alten Rom angesiedelt sind, weil der Verfasser sich mit der Antike nicht gut genug auskennt.
    Die Angabe der Fundstellen der Erzählungen erhebt übrigens keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit.
 

I.1. ROMANE, ERZÄHLUNGSBÄNDE, ANTHOLOGIEN

- BRADBURY, Ray: DIE MARS-CHRONIKEN. Episodenroman [THE MARTIAN CHRONICLES. 1945-1956]. U.a. Heyne (HSF&F 5201), München 1994
Melancholische Geschichten über die Besiedlung des Mars und die letzten Marsianer.
- FORWARD, Robert L.: DAS DRACHENEI. [DRAGON'S EGG. 1980]. Bastei-SF 24019. 1981 (1990 auch als 24130)
Science-Fiction. Wenn sich auf einem Neutronenstern Leben entwickeln würde, wie könnte das aussehen? Und wie würden diese Wesen ihre Welt wahrnehmen? In einigen Passagen nicht ganz einfach zu lesen, aber es lohnt sich!  Es gibt eine Fortsetzung mit dem Titel "Sternenbeben" (Bastei-SF 24100). [Rezension]
- HOGAN, James P.: DIE KINDER VON ALPHA CENTAURI [VOYAGE FROM YESTERYEAR. 1982]. Goldmann-SF 23437, München 1983.
Hard SF + Gesellschaftsutopie. Zur Chronologie "Zukünfte"
- HOGAN, James P.: DER SCHÖPFUNGSCODE [CODE OF THE LIFEMAKER. 1983]. Knaur-SF 5781, München 1984
- JESCHKE, Wolfgang: DER LETZTE TAG DER SCHÖPFUNG. Zuerst: Nymphenburger, München 1981
In einem großangelegten Zeitreiseunternehmen sollen amerikanische Spezialisten 5 Millionen Jahre in die Vergangenheit reisen und den Arabern das Öl abpumpen. Läuft nicht so glatt ab wie geplant, wird für den Leser aber abenteuerliche Unterhaltung.
- "MASCHINENMENSCHEN". SF aus Großbritannien und den USA. Hrsg. v. Erik Simon. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1980
So ein Buch kommt heraus, wenn man einfach die besten SF-Geschichten dieser Länder zusammenzutragen versucht. Siehe unter Erzählungen: Dickson, Keyes, Ballard, Aldiss.
- POHL, Frederik & Cyril M. KORNBLUTH: EINE HANDVOLL VENUS UND EHRBARE KAUFLEUTE [THE SPACE MERCHANTS. 1953]. U.a. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1983
Ist mir als rasanter Roman um den Kampf gegen eine allmächtige Werbe-Industrie in Erinnerung. Kornbluth-Seite v. H. E. Severing
- PROKOP, Gert: WER STIEHLT SCHON UNTERSCHENKEL? (C) Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1977 (Auch als DER TOD DER UNSTERBLICHEN (HSF&F 3851)) [Rez. bei fictionfantasy]...[Rez. bei 27FM]...[Rez. von Carsten Kuhr bei fantasyguide]...[Rez. von Wilhelm Ruprecht Frieling]
- PROKOP, Gert: DER SAMENBANKRAUB. (C) Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1983 [Rez. von Armin Möhle]
SF-Kriminalgeschichten um den Privatdetektiv Timothy Truckle. Spannende Unterhaltung bester Art. Nicht umsonst gehören diese beiden Bände zu den ganz wenigen DDR-SF-Büchern, die (als Broschurausgaben) noch immer lieferbar sind.
- SHECKLEY, Robert: PILGERFAHRT ZUR ERDE. (C, OA) Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1984
Einige der älteren, zum Teil schön schwarzhumorigen Geschichten Sheckleys. Gegenüber westdeutschen Ausgaben zeichnet sich der Band noch durch ein Nachwort von Erik Simon aus.
 

I.2. ERZÄHLUNGEN

- DICK, Philip K.: Mr. Quails Erinnerungen [We Can Remember It for You Wholesale. 1966]. Eine frühe und sehr gelungene Erzählung zum Thema Realität. In:
1. Bergner (Hrsg.): Die Menschenfarm. Heyne (Magazine of Fantasy & SF 16, HSF&F 3081), 1966 [Verkauf]
2. Aldiss/Harrison (Hrsg.): Der Tag Million. Lichtenberg, 1971 [als "Rekal Inc. - Erinnerungen jeder Art"]; auch Edition Recontre, 1972; auch Heyne (HSF&F 3380), 1973 [Verkauf]
3. Wollheim/Carr (Hrsg.): Science Fiction Stories 27. Ullstein-TB 2976, 1973 [als "Erinnerungen zum Einstandspreis"]
4. Ferman (Hrsg.): 30 Jahre Magazine of Fantasy & Science Fiction. Heyne (HSF&F 3763), 1981
5. Dick: Eine Handvoll Dunkelheit. Moewig-SF 3543, 1981 [als "Wir erinnern uns für Sie en gros"]
6. Gunn (Hrsg.): Wege zur Science Fiction. 6. Band. Heyne (Bibliothek der SF 95), 1990
7. Dick: Erinnerungen en gros. Haffmans, Zürich 1991 [Rez. Hirn] (Vorsicht! Mit Inhaltsbeschreibung! Dick-Links)
- KEYES, Daniel: Blumen für Algernon [Flowers for Algernon. 1959]. Sollte man einfach gelesen haben. Mit dem "Hugo" ausgezeichnet. Die Romanfassung "Charly" ([Flowers for Algernon. 1966.], Nymphenburger, München 1970) erhielt den "Nebula"-Preis. Auch verfilmt. In:
1. Boucher (Hrsg.): 16 Science Fiction Stories. Heyne, München 1964
2. Simon (Hrsg.): Maschinenmenschen. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1980
3. Asimov/Greenberg/Olander: Sternenpost. 2. Zustellung. Moewig, München 1983
3. Gunn (Hrsg.): Wege zur Science Fiction. 8. Band. Heyne (Bibliothek der SF 97), 1992
- SABERHAGEN, Fred: Der lange Weg nach Hause [The Long Way Home. 1961]. In:
1. Ernsting (Hrsg.): Galaxy 1. Heyne (HSF&F 3040), München 1965
2. Brettschneider/Petersen/Schultz (Hrsg.): Raumschiff ahoi! Vlg. Volk & Welt (Spektrum 17), Berlin 1969
- VANCE, Jack: Die Mondmotte [The Moon Moth. 1961].
"Auf dem Planeten Sirene hat sich eine individualistische Gesellschaft entwickelt, die es niemandem erlaubt, sein Gesicht zu zeigen. Stattdessen trägt man überaus phantasievolle Masken, die den sozialen Status der Person und seine Stimmung zum Ausdruck bringen." (Kettlitz in Kettlitz/Frey/Volkmann 1999, S. 35). In:
1. Mommers/Krauß (Hrsg.): 9 Science Fiction Stories. Heyne Anthologie 30, 1969 [als "Das Land der Masken"]
2. Vance: Die besten Stories von Jack Vance. Moewig-Hardcover, 1979
3. Bova/Jeschke (Hrsg.): Titan 16. Heyne (HSF&F 3827), 1981
4. Vance: Das Segel im Sonnenwind. Goldmann-SF 23374, 1981 [als "In letzter Sekunde"]
5. Alpers/Fuchs (Hrsg.): Die sechziger Jahre. Band 1. Hohenheim, 1983
6. Vance: Das Gehirn der Galaxis. Pabel (Terra-TB 363), 1984
7. Alpers/Fuchs/Hahn (Hrsg.): 16 Science Fiction Stories. Reclam (RUB 8079), 1985
8. Vance: Grüne Magie. Heyne (HSF&F 4478), 1988
9. Moewig-SF 3840, 1988
10.Gunn (Hrsg.): Wege zur Science Fiction. 8. Band. Heyne (Bibliothek der SF 97), 1992
 

II.1. ROMANE, ERZÄHLUNGSBÄNDE, ANTHOLOGIEN

- ALTOW, Genrich: DER HAFEN DER STEINERNEN STÜRME. (C) [aus SOSDAN DLJA BURI. 1970]. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1977
Ideen-SF
- FRANKE, Herbert W.: EIN KYBORG NAMENS JOE. (C/OA) Vlg. Neues Leben (Kompass 239), Berlin 1978
Auswahl von Kurzgeschichten aus den Bänden "Der grüne Komet" (Goldmann 1964) und "Einsteins Erben" (Insel-Vlg. 1972)
- LEM, Stanislaw: ROBOTERMÄRCHEN. (C/OA. Auswahl aus den polnischen Bänden "Robotermärchen" und "Kyberiade") Eulenspiegel Verlag, Berlin 1969
Intelligent, witzig, verspielt.
- WOINOWITSCH, Wladimir: MOSKAU 2042 [MOSKWA 2042. 1986]. Piper, München 1988
Die bizarre Sowjetwelt des Jahres 2042 in der zum Teil zum Schreien komischen Schilderung des russischen Exil-Schriftstellers.
 

II.2. ERZÄHLUNGEN

- ALDISS, Brian W.: Wer kann einen Menschen ersetzen? [Who Can Replace a Man? 1958]. In:
1. Aldiss: Das Ende aller Tage. (Terra-TB 120), 1967 [als "Das Zeitalter der Roboter"]; auch Utopia Classics 15, 1980
2. Silverberg (Hrsg.): Menschen und Maschinen. (Terra-TB 181), 1970 [als "Die Herrschaft der Maschinen"]
3. Aldiss: Der unmögliche Stern. Insel (SF der Welt), 1972; auch Suhrkamp (PhB 80), 1982
4. Simon (Hrsg.): Maschinenmenschen. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1980 [als "Wer kann den Menschen ersetzen?"]
5. Asimov/Greenberg/Olander: Fragezeichen Zukunft. Moewig (Playboy-SF 6736), 1984
6. Gunn (Hrsg.): Wege zur Science Fiction. 6. Band. Heyne (Bibliothek der SF 95), 1990
- ASIMOV, Isaac: Einbruch der Nacht [Nightfall. 1941]
Ein Planet zieht seine Bahn durch ein Mehrfach-Sonnensystem. Seine Bewohner wissen nicht, was Nacht ist, denn die bricht nur alle rund 1000 Jahre einmal an. In:
1. Günther (Hrsg.): Überwindung von Raum und Zeit. Karl Rauch Vlg. (Rauchs Weltraumbücher 3), 1952
2. Mommers/Krauß (Hrsg.): 7 Science Fiction Stories. Heyne-Anthologie 17, 1966 [als "Und Finsternis wird kommen..."]
3. Asimov: Und Finsternis wird kommen... Terra-TB 207, 1973 [als "Und Finsternis wird kommen..."]; auch Utopia Classics 45, 1982
4. Silverberg/Jeschke (Hrsg.): Titan 7. HSF&F 3579, 1979
5. Asimov/Greenberg (Hrsg.): Die besten Stories von 1941. Moewig (Playboy SF 6713), 1981 [als "Die Nacht wird kommen"]
6. Alpers/Fuchs (Hrsg.): Die vierziger Jahre I. Hohenheim Vlg., 1982 [Verkauf]
7. Jeschke (Hrsg.): Heyne Science Fiction Jahresband 1983. HSF&F 3962, 1983
8. Asimov: Best of Asimov. Bastei-Lübbe-Paperback 28113, 1983 [als "Und Finsternis wird kommen"]; auch Bastei-SF-TB 24113
9. Gunn (Hrsg.): Von Huxley bis Heinlein. Heyne Bibliothek der SF 93, 1988
10. Asimov: Cosmos Utopia. Bastei-Lübbe-Paperback 28165, 1988 [als "Und die Finsternis wird kommen"]; auch als Bastei-SF-TB
11. Asimov: Die Asimov-Chroniken - Robot ist verloren. Heyne-TB 8199, 1991
Außerdem die Roman-Fassung: Asimov/Silverberg: Einbruch der Nacht [NIGHTFALL. 1990]. Heyne-TB 10090, 1997
- BALLARD, J. G.: Chronopolis [Chronopolis. 1960]. In:
1. Matthaey (Hrsg.): Tyrannei der Uhren. Pabel-Vlg. (Utopia 415), 1964
2. Ballard: Der vierdimensionale Alptraum. Marion-v.-Schröder-Vlg., 1973; auch Heyne (HSF&F 3509), 1976; auch Suhrkamp (PhB 127), 1984
3. Simon (Hrsg.): Maschinenmenschen. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1980
4. Armer/Jeschke (Hrsg.): Die Fußangeln der Zeit. Heyne (Bibliothek der SF 28), 1984; auch Heyne (HSF&F 5075), 1994
- DICKSON, Gordon R.: Computer streiten nicht [Computers Don't Argue. 1965]. Hatten Sie schon mal mit einem Computer zu tun? Zur Chronologie "Zukünfte". In:
1. Knight (Hrsg.): Computer streiten nicht. Lichtenberg, 1971; auch Edition Recontre, [1972]; auch Heyne (HSF&F 3360), München 1973
2. Leiner/Gutsch (Hrsg.): Science Fiction Textband. Diesterweg, 1971
3. Dolittle (Hrsg.): Dolly Dolittles Crime Club 3. Diogenes, 1973
4. Kilchenmann (Hrsg.): Schlaue Kisten machen Geschichten. IBM Deutschland, 1977
5. Simon (Hrsg.): Maschinenmenschen. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1980
6. Asimov/Greenberg/Olander (Hrsg.): Sternenpost. 1. Zustellung. Moewig (Playboy-SF 6733), 1983
7. Alpers/Fuchs (Hrsg.): Die sechziger Jahre. Bd. 2. Hohenheim, 1984
8. Heidtmann (Hrsg.): Willkommen im Affenhaus. Beltz & Gelberg, 1984
9. Jeschke (Hrsg.): Fernes Licht. Heyne (HSF&F 2100), 2000
- HOLLY, Joan Hunter: Stille [Silence. 1965]. In:
1. Jeschke (Hrsg.): Heyne Science Fiction Magazin 1. Heyne (HSF&F 3848), 1981
- LASSWITZ, Kurd: Auf der Seifenblase. 1887
1. Neue Freie Presse, 7.4.1887
2. Laßwitz: Seifenblasen. Voss, 1890
3. Laßwitz: Seifenblasen. Felber, 1894
4. Laßwitz: Seifenblasen. Elischer, 1906
5. Lietzmann (Hrsg.): Die Welt und der Mathematikus. Elischer, 1924
6. Orthmann (Hrsg.): Der Diamantenmacher. Vlg. Neues Leben, Berlin 1972
7. Alpers/Hahn (Hrsg.): SF in Deutschland. Fischer Orbit 43, 1974
8. Matheson (Hrsg.): Die besten klassischen SF-Geschichten. Diogenes, 1979; auch Diogenes-TB 21049, 1983 [Verkauf]
9. Telemann (Hrsg.): Das Raumschiff. Vlg. Neues Leben, Berlin 1977; auch Herder-Vlg. 1977
10. Laßwitz: Bis zum Nullpunkt des Seins. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1979
11. Laßwitz: Traumkristalle. Moewig-SF 3535, 1981
12. Laßwitz: Traumkristalle. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1982
13. N.N. (Hrsg.): Die Männer vom Mars. Karl-Müller-Verlag, Erlangen o.J. [1990er] [Verkauf]
- LEM, Stanislaw: Gibt es Sie überhaupt, Mister Johns? [Czy pan istnieje, Mr. Johns?]
U.a. in: Rob Days phantastische Maschine. Verlag Kultur & Fortschritt (Kleine Jugendreihe 9/1962), Berlin [Verkauf]
- LOMM, Alexander: Der Skaphander Ahasvers [Skafandr Agasfera. OJ?].
Diese Geschichte zum Thema Unsterblichkeit hat mich damals sehr beeindruckt. Ist sie tatsächlich so gut?
1. Lomm: Der Skaphander Ahasvers. Vlg. Kultur & Fortschritt (KAP 74), Berlin 1969
2. Simon (Hrsg.): Die Rekonstruktion des Menschen. Vlg. Das Neue Berlin, Berlin 1980; auch als SF-Utopia
- TENN, William: Null-P [Null-P. 1951]. In:
1. Tenn: Null-P. (C) Heyne (HSF&F 3349), München 1973
2. Weigand (Hrsg.): Vorbildliches Morgen. Experten stellen ausgewählte SF-Stories vor. [Asgard Vlg.], St. Augustin 1978

Abkürzungen:
HSF&F: Reihe Heyne Science Fiction und Fantasy
PhB: Phantastische Bibliothek im Suhrkamp-Taschenbuch-Vlg.

Benutzte Literatur:
- KETTLITZ/FREY/VOLKMANN: Jack Vance. Shayol (SF Personality 10), [Berlin] 1999
- KÖRBER, Joachim (Hrsg.): Bibliographisches Lexikon der phantastischen Literatur. Corian-Vlg. Heinrich Wimmer, Meitingen 1984 ff. (Loseblattsammlung)
 

ANHANG: ANDERE PERSÖNLICHE SF-FAVORITEN-AUFSTELLUNGEN UND LESETIPS:

- Amazon-Kunde. Link vom 03.11.2006
- Böttner, Christoph
- Breitsameter, Florian  Link vom 09.05.2014
- Ehrig, Heinz-Jürgen
- Fraktalisman's Empfehlungen phantastischer Literatur
- Iwoleit, Michael Liste der 10 meistunterschätzten SF-Romane (abgedruckt in Alien Contact 36)
- Kallmann, Gerd
- Krohn, Rolf - Die kommentierten Top 10 des SF-Autors
- Larisch, Peter
- Lesch, Harald, und Harald Zahn (ganz unten auf der Seite)
- Miller, Oliver: Alternativ-Geschichten  Link vom 04.09.2009
- Miller, Oliver: Best of Science Fiction 1  Link vom 04.09.2009
- Miller, Oliver: Best of Science Fiction 2  Link vom 04.09.2009
- Miller, Oliver: Best of Science Fiction 3  Link vom 04.09.2009
- Schulte, Antje
- Thargor
- Unbekannt
- Unbekannt im Comic-Forum Kommentiert und mit vielen Einband-Abbildungen Link vom 15.10.2010



 
 

B) SCIENCE-FICTION-PREISTRÄGER & -RANGLISTEN

Link auf LovelyBooks-Umfrage (09.05.2014)
Link v. 02.07.2010
Wissenschaftler-Umfrage neu am 20.11.2009
Link vom 24.07.2009: Deutscher Phantastik-Preis
 

- ANDYMON-DDR-SF-Umfrage
- Deutscher Phantastik-Preis (jährliche Online-Abstimmung über Werke der SF und anderer phantastischer Genres) Link v. 24.07.2009
- Deutscher Science Fiction-Preis des SFCD
- Kurd-Laßwitz-Preis (jährlicher deutscher Profi-Preis) Alte Seite
- Kurd-Laßwitz-Preis Neue Seite (Link vom 02.07.2010)
- LovelyBooks Diverse Online-Abstimmungen über die besten SF-Autoren (man kann auch eigene Vorschläge einbringen)  Neu am 09.05.2014
- Preisgekrönte Science Fiction: Hugo und Nebula Awards  (jährlicher Publikums- bzw. Profi-Preis)
- The Internet Top SF & Fantasy List (Englische Listen auf breiter Basis. Fast ausschließlich englischsprachigen Autoren plus Strugazki, Lem & Verne. Und der polnische Fantasy-Autor Sapkowski, der offenbar als einziger mit nicht ins Englische übertragenen Büchern dabei ist. Für Deutschland steht Laßwitz' "Auf zwei Planeten" [Verkauf] zur Zeit auf Platz 3465. Zum Mitmachen.)
    - FAQ
    - Top 100 books
    - The extended list (fast 4000 Titel)
    - The short story list
    - Deutsche Ausgaben der o.g. Texte, wie finde ich die? Zum Beispiel anhand der deutschen Bearbeitung der Top 100 Bücher bei Storisende. Oder mit der autorensortierten Bibliographie von Christian Pree.
 
 

Wissenschaftler-Umfrage 2004 einer britischen Zeitung nach den besten SF-Filem und den besten SF-Autoren .Neu am 20.11.2009

Leser-Umfrage der Science-Fiction-Times Anno 1975
(Laut Auswertung in Nr. 138. 100 Teilnehmer. Nur mehrfach genannte Autoren und Titel werden aufgelistet.)

A) Bester Autor
01) Stanislaw Lem (42 Stimmen)
02) Ray Bradbury (18)
03) James G. Ballard (10)
04) Hans Joachim Alpers und Ronald M. Hahn (7)
05) Philip K. Dick (6)
05) Olaf Stapledon (6)
05) Arkadi und Boris Strugazki (6)
08) Herbert W. Franke (4)
08) Michael Moorcock (4)
08) J. R. R. Tolkien (4) [Fantasy-Autor]
08) Herbert George Wells (4)
12) Edward Bellamy (3)
12) Iwan Jefremow (3)
12) Walter M. Miller jr. (3)
12) Fred Hoyle (3)
16) Karl-Herbert Scheer (2)

B) Bestes Buch
01) Stanislaw Lem: Solaris (16)
02) Ray Bradbury: Die Mars-Chroniken (8)
03) Hans Joachim Alpers (Hrsg.): Science Fiction aus Deutschland (7)
04) Stanislaw Lem: Sterntagebücher (5)
05) Stanislaw Lem: Der Unbesiegbare (4)
05) J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe (4) [Fantasy]
07) Edward Bellamy: Ein Rückblick aus dem Jahr 2000 (3)
07) Ray Bradbury: Der illustrierte Mann (3)
07) Iwan Jefremow: Das Mädchen aus dem All (3) [Verkauf]
07) Stanislaw Lem: Eden (3)
07) Stanislaw Lem: Robotermärchen (3) [Verkauf]
07) Olaf Stapledon: Der Sternenschöpfer (3)
07) Walter M. Miller jr.: Lobgesang auf Leibowitz (3) [Verkauf]
14) Werner Illing: Utopolis (2) [Verkauf]
14) Ursula K. LeGuin: Winterplanet (2)
 



C) BESTSELLER-LISTE

- Top 100 SF-Bücher bei Amazon



Interessiert Sie das?
Wollen Sie mehr?
Haben Sie Verbesserungsvorschläge zur Konzeption?
Haben Sie eine ähnliche persönliche SF-Favoritenliste auf Ihrer Homepage eingerichtet oder anderswo im Netz gesehen?
Wollen Sie Ihre Favoriten hier kundtun?
Dann melden Sie sich doch!

webmaster@gloss-science-fiction.de
 
 

Falls am unteren Bildrand keine Menü-Leiste vorhanden ist, diese aber gewünscht wird  Ja  Mit Frames navigieren?  Nein Wenn Sie am unteren Bildrand eine Menü-Leiste sehen, diese aber nicht haben wollen


Leseempfehlungen aus der Reihe "Meisterwerke der Science Fiction"
Robert Sheckley:
Der widerspenstige Planet
 
Dicker Band mit schwarzem Humor von einem Meister der SF-Erzählung, hier vor allem mit Geschichten aus den 1950er Jahren.
Frederik Pohl / Cyril M. Kornbluth:
Eine Handvoll Venus
 
Aktionsreiche und unterhaltsame Satire von 1952 auf Konsumstaat und Werbung
Wolfgang Jeschke:
Der letzte Tag der Schöpfung
 
Atemberaubender Zeitreiseroman. Millionen Jahre in der Vergangenheit versuchen die Amerikaner, den Arabern das Öl zu klauen.
Dan Simmons:
Die Hyperion-Gesänge
 
1456-Seiten-Wälzer mit beiden Romanen dieser großangelegten Space Opera

 

Neugierig geworden?

click here
 
Inhalt > Bibliographien > Was lesen?
Copyright (C) 2000-2014 by Ivo Gloss

auf dieser Homepage


Besucher dieser Seite seit dem 20.08.2010

Bookmark and Share