Die Science-Fiction-Homepage von Ivo Gloss

 
Inhalt > Bibliographien > Wells

 
.

 

BEZÜGE AUF H. G. WELLS BEI ANDEREN
SCIENCE-FICTION-AUTOREN

Beginn einer kleinen Zusammenstellung. Von Ivo Gloss

Stand 18.02.2011

Herbert George Wells (1866-1946) hat als einer der Begründer der Science Fiction derart viele und große Fußstapfen im Genre hinterlassen, dass es für seine Nachfolger  zu einem echten Problem wurde, noch unbeschrittene Pfade zu finden. Ob Zeitreisen oder Unsichtbarkeit, Invasionen Außerirdischer oder die Umgestaltung von Lebewesen - nichts davon war nach Wells noch wirklich neu. In dieser kleinen Zusammenstellung sollen nun keineswegs solche ganzen Themenkreise bibliographiert werden.
    Erfasst werden sollen SF-Texte anderer Autoren mit explizitem Bezug auf Wells, Texte, in denen H. G. Wells selbst als handelnde Person auftritt oder Personen oder Gegenständen aus seinen Büchern eine Rolle zukommt. Nicht also alle Zeitreise-Geschichten, wohl aber solche, in denen die Zeitmaschine aus dem gleichnamigen Roman auftaucht, und auch nicht alle Invasions-Geschichten, aber solche, in denen die Außerirdischen vom Mars kommen und in dreibeinigen Kampfmaschinen sitzen.
 


Neuer Eintrag vom 24.09.2010
Link vom 17.09.2010
Link vom 03.09.2010: "1895 vs. 2002"
Neuer Eintrag vom 02.10.2009: Serviss


- ALDISS, Brian W.: DIE NEUE INSEL DES DR. MOREAU [MOREAU'S OTHER LAND. 1980]. U.a. im Heyne Vlg. (HSF&F 4205), München 1985 [Verkauf]
Der Raumschiffbrüchige Roberts überlebt den Absturz in der Weite des Pazifischen Ozeans. "Er wird an die Klippen einer Insel getrieben, die mit einem riesigen Buchstaben 'M' markiert sind. Das Aussehen der Bewohner der Insel schockiert Roberts - obwohl von menschlicher Gestalt, zeigen sie tierhafte Züge. Die Verantwortung für ihren Zustand trägt das unheimliche Genie Mortimer Dart, [...] dessen Faszination für menschliche Deformation ihn zu einer Serie von Experimenten veranlaßt hatte, die eine gräßliche Parallele zu denen des legendären Dr. Moreau aus dem Roman von H. G. Wells darstellen."
- ALEXANDER, Karl: FLUCHT INS HEUTE [TIME AFTER TIME. 1979]. Heyne Vlg. (HFS&F 06/3943), München 1983
H. G. Wells verfolgt den mit der Zeitmaschine in unsere Gegenwart entflohenen Mörder Jack the Ripper. Der entsprechende Film von 1979 hieß in der deutschen Fassung "Flucht in die Zukunft".
- ANDREJEW, Igor: Griffins Katze. Eine Mystifikation [OT? OJ?]. In: Sowjetliteratur, Jg. 37 (1985), Nr. 4
- BASTINE, Wilhelm: DIE WIEDERGEFUNDENE ZEITMASCHINE. Gutsch (Weltall-Bibliothek Bd. 5), Karlsruhe 1915
- BAXTER, Stephen: ZEITSCHIFFE [TIME SHIPS. 1995]. Heyne Vlg. (HSF&F 0605295), München 1995 [Verkauf]
Fortsetzung von "Die Zeitmaschine" unter Verwendung von Charakteren und Handlungslinien auch anderer Werke Wells', u.a. "Plattners Geschichte". "Der Zeitreisende unternimmt einen weiteren Vorstoß in die ferne Zukunft und entdeckt eine Ära, in der die Morlocks ein Sternenreich begründet haben. Doch dies ist nur der Anfang einer abenteuerlichen, phantastischen Fahrt durch Vergangenheit und Zukunft, die schließlich zum Beginn der Zeit führt."
- BENFORD, Gregory & David BRIN: Paris schlägt zurück [Paris Conquers All. 1996]. In: Hahn (Hrsg.): Die besten Stories aus "The Magazine of Fantasy and Science Fiction". 97. Folge: Der Dunkelstern. Heyne Vlg. (HSF&F 5934), München 1998
Wells' Marsianer greifen Paris an. Dort weilen aber just zu diesem Zeitpunkt Jules Verne und einige prominente Wissenschaftler aus verschiedenen europäischen Ländern. (Hinweis v. Gerd-Michael Rose)
- BETHKE, Bruce: Ein Abend in H.G.s Salon [An Evening in H.G.'s Drawing Room. 1986]. In: Solar-X, Nr. 173 (2005)
Bevor die große Zeitmaschine fertiggestellt wird, wird zunächst ein Miniaturmodell auf die Reise geschickt.
- DRAGOMIR, Mihu: Wiederbegegnung mit Griffin [OT?. OJ?]. In: "Planet im Raum". Vlg. Neues Leben (Spannend erzählt 112), Berlin 1972
Das Schicksal des Unsichtbaren in einer kommunistischen Zukunft.
- FRIEDELL, Egon: DIE RÜCKKEHR DER ZEITMASCHINE. 1946. U.a. Diogenes Vlg., Zürich 1974
"Nach unerhört lebhafter Korrespondenz mit Mr. Wells (bzw. seiner Sekretärin, Miss Hamilton) kommt Egon Friedell einem weiteren Vertrauten des Zeitreisenden auf die Spur, der endlich das Geheimnis lüftet und von der letzten großen Reise mit der Zeitmaschine berichtet - darunter übrigens ein schrecklicher Besuch im Jahre [...] 1995."
- GRUNERT, Carl: Pierre Maurignacs Abenteuer. (Auch als: Das Zeitfahrrad). U.a. in: Grunert: Der Marsspion. Vlg. G. Hösemann, Leipzig o.J. (ca. 1908)
Die Zeitmaschine wird aus dem Ärmelkanal gefischt und steht für neue Abenteuer bereit.
- HEINRICH, Reinhard und Erik SIMON: Die dritte Zeitreise des Timothy Traveller oder Von der Macht der Literatur und der Lesermeinung. In: HEINRICH/SIMON: Die ersten Zeitreisen. Vlg. Neues Leben (Kompass Bd. 224), Bln. 1977
Wells hat 1865 einen Band 1 der "Zeitmaschine" geschrieben, der eine Reise in die Kreidezeit sowie umfängliche Ausführungen zum Konstruktionsprinzip der Maschine enthält.
- HOBANA, Ion: Wells auf der Spur [Un Fel De Spatiu. 1974]. In: Mircea Oprita & Herbert W. Franke (Hrsg.): SF aus Rumänien. Goldmann Vlg. (Goldmann-SF 23424), München 1983
Ein Besucher auf der Zeitmaschine in der Gegenwart und ein Besuch bei Wells.
- JETER, K. W.: MORLOCK NIGHT. 1978
Deutsch nicht vorliegender Roman, "worin einige Morlocks mittels der Zeitmaschine ins viktorianische England reisen und dort für einige Verwirrung sorgen. Der Zeitreisende selbst taucht allerdings nicht auf, sonder er starb auf seiner Rückreise in die Zukunft." (Hardy Kettlitz)
- KLUGER, Daniel: Nowye wremena [Neue Zeiten]. In: Andrej Tschertkow (Hrsg.): Wremja utschenikow 2 [Die Zeit der Schüler 2]. Isdatelstwa AST & Terra Fantastica (Miry bratjew Strugazkich), Moskwa & Sankt Peterburg 1998
Fortsetzung zu der Strugazki-Novelle "Die zweite Invasion der Marsmenschen", welche sich ihrerseits auf Wells' "Krieg der Welten" bezieht.
- LAKES, David: THE MAN WHO LOVED MORLOCKS. 1981 (nicht deutsch)
"Als die Eloi plötzlich immer weniger werden, werden einige von ihnen von den Morlocks gekidnapped, damit sie in ihren unterirdischen Labors analysieren können, warum die Eloi plötzlich sterben. Schließlich wird die Population der Eloi von den Morlocks gerettet." (Hardy Kettlitz)
- LANGBEIN, Walter-Jörg: Die Filby-Papiere. In: Andromeda 140 (1997), S. 28 f.
Ein Zeitgenosse des Zeitreisenden begibt sich mit einer zweiten Maschine 10 Milliarden Jahre in die Vergangenheit und wird so selbst zum Ursprung unserer Welt.
- MALOW, Wladimir: Das Interview [Interwju. 1989]. In: Sowjetliteratur, Jg. 42 (1990), Nr. 11  [Titelvettern]
Ein SF-Autor aus der Zukunft sucht Wells auf, um ihn dazu zu bewegen, doch bitte nicht alle Themen schon vorwegzunehmen.
- MEHNERT, Achim: Die Zeitmaschine des Herbert George Wells. In: Andromeda 139 (1997), S. 48-54
2014. Europa ist durch einen Krieg verwüstet. Einer der wenigen Überlebenden erhält Besuch von einem Sonderling, der sich als H. G. Wells, Erfinder der Zeitmaschine, vorstellt und die Dienste dieses Gerätes anbietet. Ein Spinner oder nicht?
- MOORCOCK, Michael: DIE ZEITMENAGERIE [AN ALIEN HEAT. OJ?]. Heyne-SF 3492. 1976 [auch als "Ein unbekanntes Feuer"]
- MOORCOCK, Michael: DAS TIEFENLAND [THE HOLLOW LANDS. OJ?]. Ullstein-SF 31067. 1984
- MOORCOCK, Michael: WO DIE GESÄNGE ENDEN [THE END OF ALL SONGS. OJ?]. Ullstein-SF 31071. 1984
Sowohl Wells als auch die Zeitmaschine tauchen in dieser Trilogie auf. (Hardy Kettlitz)
- MYNONA: Der sichtbare Mensch. Eine Antiwellsiade. In: Der Sturm 8, 1917/1918
- NESVADBA, Josef: Die zweite Insel des Dr. Moreau [Druhy Ostrov Doktora Moreau. 1966 oder früher]. U.a. in: Nesvadba: Wie Kapitän Nemo starb. Vlg. Das Neue Berlin (SF-Utopia), Berlin 1990   [Verkaufsangebot]
- PRIEST, Christopher: SIR WILLIAMS MASCHINE. Ein moderner klassischer Science Fiction-Roman [THE SPACE MACHINE. 1976]. Heyne Vlg. (HSF&F 06/3540), München 1977; Comic-Fassung als "Die Zeitmaschine" (Zeichnungen: Anatoli Dubowik) in: Mischa, Nr. 3-5/1990
"Sir William Reynolds, der geniale britische Erfinder des ausgehenden 19. Jahrhunderts, konstruierte und baute jene berühmte Maschine, die in die Weltliteratur einging: Die Zeitmaschine. Unter diesem Titel schilderte H. G. Wells die erste Reise seines Zeitgenossen, die ihn weit in die Zukunft führte. Von seiner zweiten Reise ist der Erfinder bekanntlich nicht mehr zurückgekehrt. Sir Williams Maschine aber wurde, das konnte H. G. Wells zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, nicht nur von Sir Williams selbst benützt, sondern auch von seiner Assistentin, Miss Amelia Fitzgibbon, und deren Liebhaber, Edward Turnbull; und es erwies sich, daß man sich mit diesem erstaunlichen Gerät nicht nur durch die Dimension der Zeit, sondern auch durch die des Raums bewegen konnte. Amelia Fitzgibbon und Edward Turnbull erreichen den Mars und geraten mitten in die Vorbereitungen einer gewaltigen Invasion. Die grausame Herrscherrasse des Mars ist drauf und dran, zur Erde zu starten und die Menschheit zu unterjochen. 1903 auf die Erde zurückgekehrt, kämpfen Miss Fitzgibbon und Mr. Turnbull Seite an Seite mit H. G. Wells gegen die scheußlichen Invasoren im Krieg der Welten." [Verkaufsangebot]
- SERVISS, Garrett P.: EDISONS EROBERUNG DES MARS. Der zweite Krieg der Welten [Edison's Conquest of Mars. 1898]. Projekte-Verlag, Halle 2009  Neuer Eintrag vom 02.10.2009
Inoffizielle Fortsetzung von "Der Krieg der Welten".
- STRUGAZKI, Arkadi & Boris: DIE ZWEITE INVASION DER MARSMENSCHEN. Aufzeichnungen eines Mannes mit gesundem Menschenverstand [Wtoroje naschestwije marsian. 1967]. U. a. Vlg. Volk & Welt (Spektrum Bd. 90), Bln. 1976
"Verfeinert, ökonomisiert, scheinbar humanisiert hat der Marsmensch seine Methoden seit der ersten, blutigen Invasion, die der Engländer Herbert Wells 1898 beschrieb. Keine Vernichtung der Erdenmenschheit mehr, sondern Unterwerfung und Nutzanwendung als - Lieferant von Magensaft! Bei höchst amüsantem Augenmerk aufs Detail beobachten die Strugazkis, wie eine Spießergesellschaft auf die außerirdische Erschütterung ihres Daseins reagiert, wie sie schwankt zwischen zielloser Opposition, passivem Abwartem und kläglichem Anpassertum, wie sie sich alsbald wieder 'einrichtet' und das gewohnte Leben zwischen Haus, Garten, Kneipe, Briefmarkenalbum und Sorge um die Rente fortsetzt..."
- VAN DOVSKI, Lee [Herbert Lewandowski]: EINE REISE INS JAHR 3000. Bericht eines phantastischen Abenteuers. Delphi-Verlag, Zürich 1951 Neuer Eintrag vom 24.09.2010
Dieses Buch trägt stark autobiographische Züge [Biographie bei Wikipedia]. Dennoch scheint einiges erfunden zu sein. Wells soll tatsächlich insgeheim eine Zeitmaschine konstruiert haben. Da bereits das Jahr 1943 geschrieben wird, ist sie in ein Automobil eingebaut. Der Erzähler, den nichts mehr in seiner schrecklichen Zeit hält, darf das Unikat benutzen, um in eine hoffentlich bessere Zukunft zu reisen.
- WEIGAND, Jörg: Ortsbesichtigung 1984. In: Weigand: Der Störfaktor. Verlag "Die Mücke", 1989 (oder früher)
Eine Variation der Entstehungsgeschichte der Wells'schen "Zeitmaschine".
- WEITBRECHT, Wolf: Das Tandem. In: Weitbrecht: Die Falle des Alderamin. Vlg. Neues Leben (Kompass Bd. 287), Bln. 1982
Im Nachwort einer alten deutschen Ausgabe der "Zeitmaschine" findet sich ein Hinweis auf ein Modell, das ein sächsischer Bastler dem Schriftsteller 1926 zum 60. Geburtstag geschenkt haben soll. Zwei Jugendliche gehen der Sache nach.
- WELLMAN, Manly W. & Wade: Sherlock Holmes kontra Mars [Sherlock Holmes vs. Mars. 1975] [auf inzwischen nicht mehr existenter Website gefunden]
- WRIGHT, Ronald: DIE SCHÖNHEIT JENER FERNEN STADT [A SCIENTIFIC ROMANCE. 1997]. dtv premium 24124, 1998
Die Wells'sche Zeitmaschine erreicht das London der Gegenwart und wird von einem unserer Zeitgenossen, der über Wells dissertiert hat, zu einer Reise in die Zukunft benutzt.
Aldiss: Dr. Moreau's neue Insel
Bastine: Die wiedergefundene Zeitmaschine
Friedell: Die Rückkehr der Zeitmaschine
Zitate ohne Quellenangabe stammen entweder aus dem jeweiligen Werk oder dem Klappentext bzw. anderweitiger Verlagswerbung.



WELLS-LINKS:

Artikel von Arno Behrend über Wells in "Alien Contact 46"
Kurzvorstellung von Wells
Werkliste bei Bibliotheka Phantastica Link vom 17.09.2010
- "Krieg der Welten": Modelle der marsianischen Kampfmaschinen bei SPACEart (unter SF/"K")
- "Der Krieg der Welten" von H. G. Wells und die Folgen. Artikel von Horst Deinert über die medialen Umsetzungen. Weitere Wells-Links.
- "Krieg der Welten": Buchrezensionen: Armin Moehle
- "Krieg der Welten": Sammlung von Filmplakaten
-  Wells-Bibliographie - Englischsprachige Buchveröffentlichungen
-  Wells-Editionen - Titelbildgalerie
-  Wells-Filmographie
-  Wells-Seite von Michael Apweiler mit umfangreicher Linksammlung
- "Die Zeitmaschine" - der neue Film  Und eine Filmkritik von M. Baumgartner
- "Die Zeitmaschine" - Die Briefmarke
- "Die Zeitmaschine" - Der Roman interpretiert von Adam Roberts
- "1895 vs. 2002" - Jean-Marc Luder vergleicht den Roman "Die Zeitmaschine" und die Verfilmung von 2002 Link vom 03.09.2010
- Linksammlung von Wolfgang Stanik zu Wells und speziell der "Zeitmschine" und dem "Krieg der Welten" Link vom 03.09.2010



Computerspiele:
- "Jeff Wayne's War of the Worlds" heißt das 1998 erschienene Echtzeit-Strategiespiel, das auf dem Roman von Wells basiert und zudem ca. 1 Stunde nach Jeff Waynes Rock-Musical von 1978 neu arrangierten Soundtrack enthält. Mein Eindruck
- "Die Zeitmaschine" ist die im Jahr 2000 erschienene Umsetzung des Romanes als Adventure. Die Kritiken waren recht zwiespältig.

Abkürzungen:
HSF&F: Reihe Heyne Science Fiction und Fantasy


Interessiert Sie das? Wollen Sie mehr? Haben Sie Verbesserungsvorschläge zur Konzeption? Dann melden Sie sich doch bitte!

webmaster@gloss-science-fiction.de

Und wenn Ihnen noch weitere mögliche Einträge einfallen, so würde ich mich über eine entsprechende Mitteilung freuen. Natürlich werden Sie als Hinweisgeber auch namentlich genannt.
 
 

.

Falls am unteren Bildrand keine Menü-Leiste vorhanden ist, diese aber gewünscht wird  Ja  Mit Frames navigieren?  Nein Wenn Sie am unteren Bildrand eine Menü-Leiste sehen, diese aber nicht haben wollen
 

Neugierig geworden?

click here
 
Inhalt > Bibliographien > Wells
Copyright 1999-2010 by Ivo Gloss 

auf dieser Homepage


Besucher dieser Seite seit dem 20.08.2010

Bookmark and Share